Share

BEO BERLIN® teilt erste Erfahrungen mit der GKV-Fachanwendung zur Beantragung von Hilfsmittelnummern

Das Unternehmen mit Fokus auf nationale und internationale Erstattung von Medizinprodukten wirft einen Blick auf die praktische Handhabung der GKV-Fachanwendung.

„20 Jahre habe ich Anträge auf die Erteilung einer Hilfsmittelnummer auf dem Papier gestellt und mit dem GKV einen regen postalischen Austausch gehabt. Das ist nun vorbei.“

Mit einem lachenden und einem nostalgisch weinenden Auge blickt Guido Grimm, unumstrittener Experte in Sachen HMV-Anmeldung zurück auf die Zeit, als Posteingang und Postausgang bei der BEO BERLIN® von Korrespondenz mit dem GKV Spitzenverband bestimmt war.

Nun wurde auch dieses Antragsverfahren endlich digitalisiert. Unmengen an bedrucktem Papier und Porto fielen damit weg. Seit langem schon, lagen die Unterlagen bei Herrn Grimm und Kolleg*innen in Form von pdf- Dateien vor. Nur für das HMV-Antragsverfahren wurden im sonst papierlosen Arbeitsalltag bei der BEO BERLIN® noch die Drucker bemüht.

Was hat sich aber sonst noch geändert durch die Digitalisierung des Verfahrens? Ist es für Antragsteller*innen leichter oder schwerer geworden?

Login und Nutzerverwaltung wurden unkompliziert gestaltet und sollten den Anmeldenden keine Probleme machen. Leider ist ein personalisierter Zugang vorgesehen, was das Arbeiten in Teams etwas komplizierter gestaltet. Fällt eine eingetragene Person aus, so bleiben Mitteilungen oder Anträge unter Umständen liegen. Hier empfiehlt BEO BERLIN® einen personenneutralen Zugang für den Alltag einzurichten.

Im Übrigen ist das Portal sehr gelungen. Anträge können begonnen, sukzessive bis zur Einreichung bearbeitet und zwischendurch als Entwurf gespeichert werden. Ohne Belege geht es aber nach wie vor nicht. Hier ändert sich nichts, ohne Fachexpertise gibt es die klassischen Stolperstellen. Prüfberichte, Gutachten, Gebrauchsanweisungen etc. gilt es sorgfältig zu erstellen bzw. erstellen zu lassen, sonst wird es auch im digitalen Zeitalter nichts mit der Hilfsmittelnummer.

Herr Grimm resümiert: „Bei der BEO BERLIN® haben wir uns über den Digitalisierungsschritt sehr gefreut. Wir arbeiten noch umweltschonender, sparen viel Papier, Toner und Porto und unsere Erfahrung in Sachen regulatorischer Anforderungen wird weiterhin gebraucht!“

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Mehr News & Events

Menü